Tipps und Tricks zur perfekten Kaffeezubereitung

Zubereitung in der Filtermaschine

Der Papierfilter sollte an den Nähten gefaltet und in den Filterhalter eingelegt werden. Wenn sich der Filterhalter entnehmen lässt, kann man den Papierfilter mit warmen Wasser ausspülen. So werden restliche Partikel und Papiergeschmack entfernt.

Dann wird die entsprechende Wassermenge in den Wassertank gefüllt. Der Filterhalter muss nun wieder eingesetzt und das Kaffeepulver eingefüllt werden. Den Filterhalter ein wenig schütteln, damit das Kaffeemehl möglichst eben liegt.

Für 1 Liter Kaffee benötigt man ca. 60 Gramm Kaffeepulver. Je nach Menge sollte der Kaffee nach ungefähr 8 Minuten durchgelaufen sein. Dann den Kaffee am besten gleich trinken oder zum längeren Warmhalten in eine Thermoskanne umfüllen.

Kaffee Handfilter Zubereitung mit dem Handfilter

Unser Café Tambor eignet sich perfekt für eine Zubereitung per Handfilter. 

Die ideale Wassertemperatur für das Aufbrühen mit dem Handfilter liegt für bei bei 92 - 96 °C. Dafür das Wasser nach dem Aufkochen einen Moment abkühlen lassen.

Ist das Wasser heißer, schmeckt der Kaffee bitter bis beißend. Ist das Wasser kälter als 85 °C, schmeckt der Kaffee wässrig bis sauer. Die Wassertemperatur beeinflusst, ob und welche Aromastoffe sich aus dem Kaffee lösen. Auch hier sollte der Papierfilter vor dem Einlegen in den Handfilter durchgespült werden.

Der frisch gemahlene Kaffee wird nun eingefüllt. Empfohlen werden ca. 30 g Kaffee auf 500 ml Wasser. Die Dosierung ist jedoch Geschmackssache. Feuchten Sie nun das Kaffeepulver mit Wasser an, bis es vollständig bedeckt ist. Warten Sie 30 Sek. und schauen Sie zu, wie der Kaffee zu quellen beginnt – dies nennt man Blooming (zu Deutsch: Aufblühen).

Es können kleine Bläschen auftreten. Das sind Gase, die aus dem Kaffee entweichen. Nach dem Blooming sollte der Handfilter langsam und kreisend weiter mit Wasser aufgegossen werden. Anschließend muss der Wasserstrahl immer dünner werden, um das Wasserniveau im Filter zu halten. Die Ideale Durchlaufdauer beträgt 3-4 Minuten.

Zubereitung mit einem Siebträger

Unser Espresso Ganzá ist ein kräftiger Espresso. Diese Sorte bietet sich für eine Zubereitung mit einem Siebträger an.

Siebträgermaschinen findet man häufig in Bars und Restaurants. Man sollte etwas Ahnung von Kaffee und dessen Zubereitung haben. Der richtige Mahlgrad, Temperatur und Zeit sind zu beachten.

Die ätherischen Öle, die kurz nach dem Mahlen freigesetzt werden, gehen schnell verloren. Deshalb muss der Kaffee unmittelbar danach zubereitet werden. Gemahlener Kaffee verliert innerhalb von einer Stunde sein Aroma.

Bei der Siebträgermaschine wird heißes Wasser durch ein kleines Sieb mit Handgriff gepresst. Ideal sind 25 Sekunden Extraktionszeit, in denen das Wasser durch den gepressten Kaffee läuft. Ist der Kaffee zu grob gemahlen, wird das Wasser durch das Sieb rauschen und die Aromen bleiben da wo sie waren - im Kaffeemehl. Bei zu fein gemahlenem Kaffee rauscht gar nichts, sondern das Wasser kommt nicht durch das Sieb und die Tasse bleibt leer. Wenn doch, dann kommt es zu langsam und löst unerwünschte Bitterstoffe aus dem Kaffee.

Noch ein Wort zu dem Koffein: Das löst sich auch erst bei längerem Kontakt mit dem Brühwasser. Von daher ist es nicht ganz falsch, wenn man bitteren Kaffee mit stark und koffeinhaltig gleichsetzt. Ziel ist es, den Mahlgrad so zu wählen, dass er möglichst nahe an den idealen 25 Sekunden liegt.

Zubereitung mit der Herdkanne

Die Herdkanne wird auch Mokkakanne genannt. Sie besteht aus 3 Teilen. Das ist wichtig für den Gebrauch. Erst wird die Herdkanne ungefähr auf der Mitte aufgeschraubt. Man hat nun den oberen Teil, einen Mittleren, das Sieb und den unteren Teil.

Im unteren Teil ist das Wassergefäß der Mokkakanne und es ist ein Ventil zu sehen. Dort füllt man kaltes Wasser ein. Der Wasserstand darf nicht höher sein als die Ventilöffnung. Jetzt wird das Zwischenstück, der Filter, hinein gesteckt und mit ausreichend Kaffee gefüllt. Achtung: das Pulver nicht zu stark pressen. Sonst hat man den gleichen Effekt wie beim Siebträger. Die Menge richtet sich nach der Größe der Kanne. Der Filter sollte immer ganz aufgefüllt werden.

Jetzt kommt die Kanne auf den Herd. Die Herdplatte sollte auf mittlerer Hitze eingestellt sein. Nicht zu heiß, damit das Wasser langsam verdampfen kann. Wenn Ihr ein blubberndes Geräusch hört, steigt der Wasserdampf durch den Kaffee auf. Kurz bevor das ganze Wasser aufgestiegen ist, nehmt Ihr die Kanne von der Herdplatte. Der Kaffee sollte auf keinen Fall kochen! Den Deckel der Mokka-Kanne geöffnet lassen. Der Dampf kondensiert ansonsten am Deckel und läuft als Wasser in den Kaffee. Das zerstört die Crema. Und die Crema ist wichtig für jeden Espresso-Kenner.

Der Kaffee sollte heiß getrunken werden. Nach dem Kochen, sofort die Mokkakanne mit heißem Wasser reinigen. Es sollte nur Kaffeepulver verwendet werden, welches dafür geeignet ist. Das sind ausgewählte Kaffees die den richtigen Mahlgrad besitzen. Unser Espresso Ganzá  ist beispielsweise für die Zubereitung mit der Herdkanne bestens geeignet.

Zubereitung mit der Frenchpress

Die Frenchpress oder Pressstempelkanne gehört mit zu den beliebtesten Zubereitern für Kaffee. Sie ist einfach zu bedienen, man braucht keinen Papierfilter und die Reinigung ist schnell getan.

Sie gehört zu den „Full Immersion“ Kaffeebereitern: Das Kaffeepulver ist hier durchgehend mit dem Wasser in Kontakt. Erst später wird es durch einen Filter getrennt und unterscheidet sich damit von der allseits beliebten Zubereitung mit dem Handfilter, der Pour Over Methode. Der Kaffee zeichnet sich durch seinen Körper aus, da das Metallsieb die im Kaffee enthaltenen Fette und Öle – anders als ein Papierfilter – bei der Zubereitung nicht herausfiltert. So hat der Kaffee geschmacklich mehr Fülle.

Man sollte einen mittleren Mahlgrad verwenden (etwas gröber als für den Handfilter). Kleiner Tipp: Wenn man die Kanne mit heißem Wasser vorwärmt, kühlt der Kaffee später nicht so schnell ab und bleibt länger genießbar. Das Wasser nun mit dem Wasserkocher zum Kochen bringen und rund 30 Sekunden warten. So kann man die optimale Temperatur von 96 °C  erreichen, bevor man das Wasser zügig aufgießt.

Der Kaffee sollte nach dem Aufgießen ein paar Mal umgerührt werden, damit sich das Kaffeepulver gleichmäßig verteilt und die Kaffeearomen optimal herausgelöst werden. Setzen Sie anschließend den Deckel auf und drücken Sie ihn leicht herunter, sodass das Kaffeepulver, ins Wasser hineingedrückt wird.

Die ideale Zubereitungszeit beträgt 4 Minuten. Wenn man den Kaffee zu lange ziehen lässt, wird er bitter. Wenn man ihn zu kurz ziehen lässt, wird er dünn und wässrig. Das Kaffeepulver braucht etwas Zeit, um nach unten zu kommen. Der Kaffee sollte nun möglichst direkt eingeschenkt und genossen werden. Wenn er zu lange steht, kann er bitter werden. Deshalb ein Tipp: Den restlichen Kaffee direkt in einer Thermoskanne warm halten.

Wen kann ich anrufen?

Christine Kluziak, Kaffeemanufaktur
Telefon 030 2804277-18
Telefax 030 2804277-19
kaffeemanufaktur(at)faktura-berlin.de

Wo kann ich bestellen?


_Preisliste
_Onlineshop

 

Welche Sorten kann ich kaufen?

Café Tambor
Ein Kaffee für jeden Tag. Fein-würzig, rund und ausgewogen. Mittlere Röstung, 100 % Arabica

Espresso Ganzá
Vollmundiger, kräftiger Espresso. Zitrusfruchtige Note und Aromen von dunkler Schokolade. Mittlere Röstung, 100 % Arabica

Caffè Crema Maracas
Genuss als Espresso oder Kaffee, auch aus dem Vollautomaten. Cremig, würzig, feine Waldhonig-Note. Helle Röstung, 100 % Arabica

Mehr Infos zum Kaffee.

 

 

Wo kann ich den Kaffee kaufen?

 

Lagerverkauf faktura
Kaffeemanufaktur
Rungestraße 17
10179 Berlin
Mo – Do 10 – 15 Uhr
Fr 10 – 14 Uhr

Blumenfisch Store
GSG-Hof Geneststr. 5
10829 Berlin

… und auf vielen Messen und Märkten!